Sepita

28. April 2009

Google.de über Internet Explorer – der Browsermarkt

Filed under: Internetz — Schlagwörter: , , , , , — sepita @ 13:52

Google beweist mal wieder, dass sie ein krasses Targeting Verständnis haben. Wenn User über den Mozilla Firefox Google.de benutzen, gibts die ganz normale schlichte Google Seite.

Falls jemand es aber wagt mit dem “Microsoft” Internet Explorer Google.de zu nutzen, kommt entweder die Aufforderung den Google Browser Chrome runterzuladen oder die Google Toolbar zu ziehen (mir ist das jetzt seit genauer einer Woche aufgefallen, da ich sehr selten den IE benutze) – wahrscheinlich gibts das aber schon länger.

Text ist: Testen Sie Google Chrome – schneller im Internet unterwegs Jetzt installieren.

Google versucht hier Microsoft direkt anzugreifen und bei Ihrer Reichweite kann ich mir das auch gut vorstellen, dass sie ein wenig was erreichen. Zurzeit sieht die Statistik jedoch nicht so rosig aus für Google im Browsermarkt. Wenn ich mir ein Paar größere Seiten anschaue :) , hat sich in der Verteilung von Januar bis April folgendes getan:

  • Microsoft             58% auf 56%
  • Mozilla                 37% auf 39%
  • Safari                   1,3 % auf 1,5%
  • Google Chrome    0,5% auf 0,7%

Im Verhältnis zum Jahresanfang hat sich also wenig getan…außer dass Mozilla ein wenig zu Microsoft “aufschliessen” konnte. Mozilla und Google sind ja eigentlich auch in einer engeren Kooperation, obwohl sich in Russland Mozilla eher für yandex.ru als Default Suchmaschine entschieden hat als für Google.ru. Das war bestimmt die Rache für den Chrome.

Microsoft wird ja eigentlich in Europa für alles was sie machen (zu Recht) sanktioniert, da frag ich mich aber warum Google da in dem Bereich Marktanteile durch halb legale Sachen zugewinnen darf (durch Ihre Reichweite haben Sie ja per Se eine Monopolstellung). Insgesamt ist das ein sehr spannender und strategisch wichtiger Markt und es wird bestimmt noch ordentlich Blut fließen ;-)

27. April 2009

Google Music Search

Filed under: Internetz — Schlagwörter: , , , , — sepita @ 10:39

Google launcht Google Music Search - eine Suchmaschine für kostenlose Musik Downloads…aber leider nicht in Europa, sondern im fernen Google China. In Europa wäre Google wahrscheinlich von der Musikindustrie UND von der GEMA vergewaltigt worden, aber im schönen China ist das ganze wohl legal oder scheiß egal.

Das ist nämlich der neueste Trend in China…seit einigen Monaten rotieren nämlich 300 Millionen chinesische Internet Nutzer beim Musik Downloaden auch über Baidu.cn, der Marktführer für Suchmaschinen in China mit über 60%. Das sich die chinesischen Internet User dabei meistens Mal- Ad- und Spyware ziehen, ist den meisten wohl (l)egal.

Googles kooperiert hier jedoch mit der Musikindustrie und beide werden wohl an den Werbeeinnahmen verdinen. Googles Präseident Lee Kai-Fun freute sich am Tag nach dem Start bereits über mehr als 1,5 Millionen heruntergeladenen Musikstücken!!!.

Da frag ich mich doch glatt, wieso das bei uns in Europa so nicht geht…oder gehen soll! …und könnte mal wieder kotzen über diese Ungleichbehandlung!

8. April 2009

Der Einzeller

Filed under: Allgemein — sepita @ 11:40

Ja ich konnte meinen Ohren nicht trauen – ich war gestern auf dem SEO Stammtisch in München an der Uni-Lounge und da haben wir über den Einzeller gesprochen und es gab wirklich noch Leute, die es nicht kennen, bzw. wahrscheinlich nicht mehr kennen. Ist ja auch schon ziemlich lang her als MC Hums mit dem Einzeller telefoniert hat. Ob es jetzt ein Fake ist oder nicht, weiß man nicht so genau – es gibt auf jeden Fall 3 Teile, die echt super lustig sind.

Hier eine Kostprobe:

5. April 2009

Buch Vince Ebert – Denken Sie selbst

Filed under: Lustiges — Schlagwörter: , , — sepita @ 21:09

Das Buch von Vince Ebert – Denken Sie selbst. Ich habe schon lange kein Buch gelesen, in dem ich so oft lachen musste (seit Dieter Bohlen – aber das aus einem ganz anderen Grund). Fall Ihr Vince Ebert noch nicht kennen solltet: Er ist eigentlich Physiker, der dann über den Umweg Unternehmensberater zur Comedy gekommen ist (auch schon sehr lustig). Er kombiniert auf eine sehr charmante Art und Weise Wissenschaft mit Entertainment und ist mit seinem Programm “Denken lohnt sich” richtig gut rausgekommen. Lustigerweise ist er mir das erste Mal aufgefallen, als er eine Kolumne in der Absatzwirtschaft geschrieben hat über den Luxus-Öko, der mit seinem Porsche Cayenne 50 Kilometer zum Bio-Bauern rausfährt, um 10 Bio-Eier zu kaufen (oder so ähnlich).

Ich kann das Buch eigentlich jedem weiterempfehlen, da es nicht nur zum Nachdenken animiert, sondern auch noch sehr lustig geschrieben ist.

Um einen Vorgeschmack auf das Buch zu bekommen, könnt Ihr euch sein Programm bei YouTube anschauen: “Denken lohnt sich” in 5 Teilen. Ab Minute 5:33 fängt dann meine Lieblingsstelle an:

Wenn ich nur sage im Kühlschrank ist Bier, dann bin ich Theologe,
Wenn ich nachgucke und Bier finde, bin ich Wissenschaftler,
Wenn ich nachgucke, kein Bier finde aber trotzdem behaupte da ist Bier drin, bin ich Esoteriker.

Powered by WordPress